Liebeskugeln sorgen für pure Lust im Bett

Liebeskugeln Erotik Lust

Liebeskugeln sorgen für pure Lust im Bett und sind der Gesundheit zuträglich

Sollte jede Frau Liebeskugeln verwenden? Mediziner und Sexualexperten raten zumindest dazu, denn die kleinen Love Balls polieren nicht nur das Sexualleben auf, sondern sind auch noch zusätzlich der Gesundheit förderlich, denn sie trainieren den Beckenboden. Zusätzlich soll das Tragen der Kugeln jede Menge Freude bereiten, wenn man den vielen Trägerinnen Glauben schenken darf.

Was genau sind Liebeskugeln?

Die kleinen Sextoys sind in vielerlei Variationen erhältlich. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Größen, Materialien, Formen und Farben. In manchen Modellen ist sogar ein kleiner Vibrator eingearbeitet, der für ein gewisses Extra an Lust empfinden sorgen soll. Das klassische Modell ist jedoch ganz simpel gefertigt: Es besteht aus zwei Kugeln, die an einer Schnur befestigt sind. Innen sind die Kugeln hohl und enthalten jeweils eine kleinere Kugel, die in Schwingung geraten, wenn sich die Trägerin bewegt.

Wie wird das Sexpielzeug eingesetzt?

Die Liebeskugeln werden mit der Hand einfach in die Vagina eingeführt. Herausgenommen werden sie mittels der Schnur, die an den Kugeln befestigt ist. Die Kugeln sind leicht einzuführen, doch empfiehlt es sich, Gleitgel zu benutzen. Sobald sich die Trägerin bewegt, beginnen die inneren Kugeln in den Liebeskugeln zu schwingen, was von vielen Frauen als sexuell stimulierend empfunden wird. Frauen brauchen jedoch keine Angst zu haben, dass sie unerwartet in der Öffentlichkeit einen Orgasmus bekommen. Dies geschieht nur in den seltensten Fällen und beim Sitzen sind die Kugeln inaktiv und deshalb nicht zu spüren.

Mit den Liebeskugeln den Beckenboden trainieren

Das Sextoy sorgt nicht nur für Stimulation, sondern erfüllt zusätzlich eine ganz wichtige Funktion: Die Liebeskugeln trainieren den weiblichen Beckenboden, der auch als Liebesmuskel bezeichnet wird. Das Training des Beckenbodens bringt den Vorteil mit sich, dass der Muskel gestärkt und gestrafft wird, wodurch die Frau die Penetration stärker empfindet und deshalb auch der Orgasmus intensiver erlebt werden kann. Auch meiner profitieren von diesem Beckenbodentraining, weil ein starker Muskel dafür sorgt, dass der Penis enger umschlossen wird.

Medizinische Gründe, die für den Gebrauch von Liebeskugeln sprechen:

Ein untrainiert der Beckenboden führt bei vielen Frauen dazu, dass der Schließmuskel der Blase nicht mehr richtig funktioniert. Die Folge davon kann sein, dass beim Lachen oder Niesen einige Tropfen Urin verloren werden. Dies ist häufig nach einer Geburt der Fall, weil der Beckenbodenmuskel durch die extreme Dehnung überdehnt wurde. Durch das Becken Bodentraining mit den Liebeskugeln kann erreicht werden, dass sich der Muskel wieder strafft und einwandfrei funktioniert. Das Prinzip des Beckenbodentrainings durch die Kugeln ist relativ simpel: dadurch, dass die Liebeskugeln schwingen, ziehen sich die Muskeln des Beckenbodens zusammen. Dies geschieht ganz automatisch, ohne jegliches Zutun.

Was ist beim Gebrauch der Kugeln zu beachten?

Wer noch keine Erfahrung mit den kleinen Love Balls besitzt und sie zum ersten Mal einsetzt, sollte beim Kauf darauf achten, dass die Kugeln nicht zu schwer sind, um den Beckenboden nicht überzustrapazieren. Anfangs sollten die Kugeln auch nicht zu lange getragen werden. Eine Tragezeit von ca. 20 Minuten täglich sind völlig ausreichend, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Aus hygienischen Gründen sollten die Liebeskugeln nach jedem Gebrauch sorgfältig gereinigt werden.